spezialnaehmaschinen01

Kemafil®technologie

Bei der KEMAFIL-Technologie handelt es sich um ein Ummantelungs-Verfahren zur Herstellung von Kordel- und Banderzeugnissen. Im Kern dieser "Gewebeschläuche" befindet sich eine Füllung, die aus beinahe beliebigen Materialien hergestellt werden kann. Im folgenden sollen einige solcher Beispiele aus der praktischen Anwendung kurz aufgeführt werden.

Anwendungsbeispiele

 

Kemafilmaschine Modell 3602

Ermöglicht die Herstellung von Seilerzeugnissen wie technische Schnüre, Kordeln und Packungsdichtungen. Ummantelung extrem unterschiedlicher Kernmaterialien wie z.B. Fäden, Zwirne, Drähte, Folien, Vliese aller Materialien und Kombinationen (ebenso aus Glasseide, Aramide, Kohlefasern, Faserbänder, Druckschläuche, Rohre, streifen- und flockenförmige Textilabfälle)

Maschinenausführung:

  • Gestell: Aluminium- Profilkonstruktion, modular erweiterbar zur Verkettung mit einer Wickeleinrichtung
  • Kemafilkopf: Aufnahme der 4 Greifer, die mittels endlosem Zahnriemen über wartungsarme gekapselte Kegelradgetriebe angetrieben werden
  • Abzugsgetriebe: 3- Walzen- Abzug mit schlupffreier Kraftübertragung mittels PUR- Zahnflachriemen,  Winkelgetriebemotor mit stufenloser Drehzahlregelung 
  • Fadenführorgane: Fadenführer und Egalisierungswalze sind auf Kopfplatte befestigt
  • Schaltschrank: Potentiometer für Drehzahl und Abzugsgeschwindigkeit, Taster für Tippbetrieb

EXTRAS:

  • Fadenwächter
  • Multifunktionsanzeige: voreinstellbarer Meterzähler, Maschendichte, Drehzahl und Leistung
  • synchron einstellbarer Warenabzug
  • horizontal Ausführung mit Raupenabzug

Technische Daten:

  • Seildurchmesser: ca. 4-65 mm
  • Stichzahl: stufenlos bis 1400 -1
  • Maschenzahl/m: 25 - 500
  • Leistung: ca. 40 m/min
  • Maschinengew.: ca. 300 kg
  • Maschinenmaße: 800(L)x850(B)x2200(H)
  • Anschlusswert: 380 / 400 V
  • Antrieb: 0,75 kW
  • Konstruktionsänderungen vorbehalten!